buecher.lingoworld.de
sascha kersken

buecher.lingoworld - Startseite

    buchinfo

    news-archiv

    inhalt

    open book

    rezensionen

    ausbildung

    prüfungsfragen

    errata

    forum





    bestellen bei:

    Galileo Press
    amazon.de







News-Archiv
 
Galileo Computing 
Aktuelle Neuauflage: Handbuch für Fachinformatiker

Übersicht

IT-Ausbildung
Open Book
Apache-Prüfungsfragen
Neues Buch: Apache 2
Rezensionen jetzt auf separater Seite
Gewinnspiel - Die Gewinner
HTML-/PHP-Neuerungen

Ausbildung in IT-Berufen

Dieser neue Artikel informiert ausführlich über die verschiedenen Ausbildungs- und Studiengänge der IT- und Medienbranche. Als kleinen Zusatzservice erhalten Sie Informationen darüber, welche Kapitel des Kompendiums am besten zu welcher Ausbildung passen.

nach oben

Open Book

Als besonderen Service stellt der Verlag Galileo Computing das komplette Buch ab sofort kostenlos im HTML-Format zur Verfügung. Sie können es online lesen oder als ZIP-Archiv herunterladen. Näheres hier.

nach oben

Apache-Prüfungsfragen

Passend zum frisch erschienenen Buch Apache 2 gibt es neue Prüfungsfragen, die sich einmal nicht auf das Kompendium beziehen. Statt dessen behandeln sie die erste Hälfte (Kapitel 1 bis 7) des neuen Buches. Viel Spaß beim Antworten!

nach oben

Neues Buch: Apache 2

In wenigen Tagen erscheint mein neues Buch "Apache 2" bei Galileo Press, ein umfassendes Handbuch zur aktuellen Version des beliebten Webservers. Auf der Site von Galileo Press finden Sie bereits einige Informationen sowie eine Leseprobe (PDF). Diese enthält Kapitel 1 (IP-Netzwerke, Internet und WWW), 3 (Apache 2 im Überblick) und 5 (Apache in Betrieb nehmen) sowie Vorwort, Inhaltsverzeichnis und Index. Die Website zum Buch (http://buecher.lingoworld.de/apache2/) ist bereits online.

nach oben

Rezensionen jetzt auf separater Seite

Nachdem nun die dritte Rezension zum Kompendium veröffentlicht wurde, habe ich mich entschlossen, Presserezensionen auf eine eigene Seite auszulagern. Die neueste Rezension stammt erfreulicherweise sogar aus einem IT-fremden Bereich, nämlich aus dem »Controller Magazin«.

nach oben

Die Gewinner stehen fest

Vom 15.11. bis zum 15.12. bestand die Gelegenheit, sämtliche Prüfungsfragen zum Buch zu beantworten und an der Verlosung von zwei Galileo-Fachbüchern teilzunehmen. Da von etwa 70 Teilnehmern insgesamt nur drei die Fragen zu allen Kapiteln beantwortet haben, hat der Verlag Galileo Press die gestifteten Preise kurzerhand aufgestockt: Alle drei Teilnehmer erhalten ihr gewünschtes Buch. Gewonnen haben:

Allen Gewinnern herzlichen Glückwunsch und viel Spaß beim Lesen!

nach oben

Neue Entwicklungen in HTML und PHP

Im schnelllebigen Web ändert sich Vieles von heute auf morgen. Die folgenden Neuerungen betreffen HTML- und PHP-Codestellen im "Kompendium der Informationstechnik".

Der Internet Explorer 6.0 interpretiert prozentuale Tabellenhöhen je nach angegebener HTML-Version nicht mehr. Und in PHP lässt sich die Existenz von Variablen in neueren Versionen nicht mehr durch den einfachen Wahrheitswert überprüfen.

Wie Sie wissen, ist das World Wide Web ein sehr schnelllebiges Medium. Nirgendwo sonst entstehen und vergehen die Sprachen, Tools und Arbeitsweisen schneller. Einiges davon geschieht so rasch, dass es noch nicht einmal von der Manuskripterstellung bis zur Drucklegung eines Buches gültig bleibt. Das betrifft zumindest mein Buch »Kompendium der Informationstechnik«. Wenn Sie dieses Buch besitzen, sind die folgenden Informationen für Sie essentiell, weil Sie sonst mit bestimmten Teilen der Kapitel 16 und 18 nicht arbeiten können. Aber auch für alle anderen Web-Interessierten dürfte dieses Thema relevant sein.

In Kapitel 16 des Buches (»HTML und XHTML«) wird die Höhe von Tabellen in Prozent angegeben, zum Beispiel so:
  <table ... height="100%"> ... </table>
Obwohl die Höhe NIE ein W3C-konformes Attribut von <table> war, hat das bisher in den meisten Browsern tadellos funktioniert und ist zum Beispiel prima geeignet, um Inhalte auflösungsunabhängig in der vertikalen Seitenmitte zu platzieren. Etwas merkwürdig verhält sich hier allerdings der Internet Explorer 6.0: Er interpretiert die prozentuale Höhenangabe nur dann, wenn Sie das Dokument explizit als HTML-4-Dokument deklarieren. Bei einer XHTML-Angabe oder ganz ohne Angabe des Dokumenttyps wird das Attribut ignoriert! Interessanterweise gilt dies aber NICHT für Höhenangaben in Pixeln - die werden IMMER angenommen! Wenn Sie also auf die Tabellenhöhe in % angewiesen sind, müssen Sie als erste Zeile des betreffenden Dokuments Folgendes notieren:
  <!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.01//Transitional//EN">
(Statt »Transitional« können Sie auch »Strict« schreiben; der Unterschied wird im Buch erläutert). Sie brauchen übrigens auch in einem solchen Dokument nicht auf XHTML-konforme Auszeichnungen zu verzichten, weil diese abwärtskompatibel sind.

Eine weitere interessante Neuerung ergibt sich in PHP: In älteren Versionen ließ sich die Existenz von Variablen implizit durch den einfachen Wahrheitstest überprüfen: Es genügte, if($a) oder if($_POST['test']) zu schreiben, um zu testen, ob $a beziehungsweise $_POST['test'] überhaupt definiert waren. In den aktuellesten PHP-Versionen führen diese Test allerdings zu Fehlermeldungen, falls die betreffenden Variablen undefiniert sind. Hier müssen Sie die Existenz ausdrücklich mit isset($variable) überprüfen. Dies ist besonders für Formularfeldvariablen wichtig: $_POST[] oder $_GET[] enthalten nur die Werte derjenigen Felder, die tatsächlich ausgefüllt/angekreuzt wurden. Um also zu testen, ob etwas in das mittels POST versandte Feld 'user' eingetragen wurde, können Sie folgenden Code verwenden:

   if (isset ($_POST['user'])) {
     // Falls User eingegeben wurde:
     // ...
   } else {
     // Kein User eingegeben:
     // ...
   }
Dies betrifft besonders massiv das Diskussionsforum, das letzte Beispiel im Kapitel (Listing 18.21 ab Seite 998). Hier finden Sie an vier Stellen Formulierungen wie if ($_GET['show']), die entsprechend durch if (isset ($_GET['show'])) usw. ersetzt werden müssen. Nur in älteren PHP-Versionen (schätzungsweise bis zu frühen 4.2er-Versionen) funktioniert es noch ohne isset().

nach oben
No Software Patents!

Ihre Werbung hier?
    
    www.lingoworld.de
    webmaster@lingoworld.de
    © Copyright 2004-2007 by Lingoworld IT Services, Köln
    designed by Tülay Kersken
    Impressum